Historie

„Sie reisen auf dem Pfad der Zeit, den sie weder schaffen noch bestimmen, auf dem sie aber mit mehr oder weniger Geschick navigieren können.“

Dies schrieb der Historiker Paul Kennedy in ‚The Rise and Fall of the Greatest Powers‘ über Staaten, was im selben Maße auch für die Entwicklung von Institutionen oder Unternehmen gilt, die von Menschen gestaltet und geführt werden. Strategisches Handeln war und ist immer Umweghandeln. Es hat zum Ziel, Erfolgspotentiale für morgen zu erschließen, indem man heute Vorleistungen erbringt bzw. rechtzeitig in künftige Handlungsmöglichkeiten investiert.

Es beginnt stets mit der Eingebung einer visionären Idee. Wird diese Idee dann verknüpft mit dem Mut, Entscheidungen zu treffen, wird Zukunft möglich. Denn was den Erfolg strategischer Entscheidungen etwas zu tun oder auch etwas ganz bewusst zu lassen dann letztlich ausmacht, ist die Beharrlichkeit ihrer Umsetzung.

Die lange Firmengeschichte macht klar, dass es in dieser Zeit immer wieder Menschen in verantwortlicher Stellung gegeben haben muss, die zukunftssichernde Entscheidungen getroffen haben. In der Rückschau wurden damit Meilensteine in der Entwicklung zur heutigen Firma Achenbach Buschhütten als einem weltweit tätigen High-Tech-Maschinen und Anlagenbauunternehmen gesetzt.

Damit wurden im Laufe der vergangenen fünfeinhalb Jahrhunderte die folgenden Epochen beschrieben, die zudem die industrielle Entwicklung einer ganzen Region widerspiegelt; dem Siegerland, das, auch als Eisenland bezeichnet, zu den ältesten Industrieregionen Deutschlands zählt.

  • Epoche I 1452 – 1846

    Das Unternehmen in Epoche I

    Im Januar 1452 wird am Ferndorfbach ein wasserradgetriebener Eisenhammer installiert. Seine Gewerken, die Gebrüder Busch, stellen aus holzkohleverhüttetem Roheisen schmiedbares Eisen her. Ihr Name gibt dem umgebenden Dorf seinen Namen: Buschhütten

    Produkte & Absatzmarkt in Epoche I

    Produkte: Stabeisen zum Verkauf an Kleinschmiedewerkstätten zur Herstellung von Schmiedeprodukten für Haushalt, Gewerbe und Landwirtschaft Werzeuge wie Zangen, Schaufeln, Sensen, Hacken und Geräte wie Hämmer, Ambosse, Pflüge

    → lokaler Absatzmarkt

  • Epoche II 1846 – 1888

    Das Unternehmen in Epoche II

    Die Achenbach-Eisengießerei nimmt ihre Arbeit auf, nachdem die Gebrüder Achenbach den Eisenhammer gekauft und an ihrer statt eine moderne Gießerei aufgebaut hatten; Eisenteile werden von da an wesentlich einfacher, nämlich als Gussteile hergestellt. Die Umstellung auf Sandguss wurde erst möglich, als Steinkohle im Siegerland verfügbar war.

    Produkte & Absatzmarkt in Epoche II

    Produkte: Eisengussprodukte, zunächst für Haushalt und Landwirtschaft und später für die Industrie, darunter Säulenöfen, Ofenplatten, Kochherde, Getrieberäder und Walzen

    → regionaler Absatzmarkt

  • Epoche III 1888 – 1945

    Das Unternehmen in Epoche III

    Achenbach wird Walzwerkbauer: Das erste Achenbach-Walzwerk entsteht aus dem Zusammenfügen von Komponenten, die in der Eisengießerei ohnehin hergestellt werden wie Walzen, Walzenständer und Getrieberäder. Zunächst sind es Blechwalzwerke, später mit Erfindung der Haspel durch Achenbach-Ingenieure: Bandwalzwerke

    Produkte & Absatzmarkt in Epoche III

    Walzwerke für Metallbleche und später Metallbänder, z.B.: Eisen-Walzwerke, später dann: Aluminium-Walzwerke sowie Kupfer- und Messing-Walzwerke

    → nationaler Absatzmarkt

  • Epoche IV 1945 – 1980

    Das Unternehmen in Epoche IV

    Achenbach wird zum Spezialisten unter den Walzwerkbauern, indem man sich auf die besonderen Anforderungen des Walzens von Nicht-Eisen-Metallen konzentriert und intensive Entwicklungsarbeit leistet. Gleichzeitig wird das Produktprogramm durch die wachsende Bedeutung von Prozesstechnik und Umweltschutz um Walzölfiltration- und Abluftreinigungsanlagen ergänzt.

    Produkte & Absatzmarkt in Epoche IV

    Produkte: Walzwerke für Nicht-Eisen-Metalle für Bänder und später immer dünnere Folien (NE-Metall Walzwerke: 'breiter, schneller, dünner') sowie Verfahrenstechnische Anlagen, die in einem ökonomisch und ökologisch effizienten 'Closed-Loop-Prozess' arbeiten

    → internationaler Absatzmarkt  

  • Epoche V 1980 - heute

    Das Unternehmen in Epoche V

    Der Systemanbieter Achenbach ist Spezialist und in wesentlichen Teilen Weltmarktführer für die Konstruktion und Herstellung von Maschinen und Anlagen zum Flachwalzen und Folienschneiden von NE-Metallen. Das Produktprogramm ist dazu sukzessive erweitert worden um die Produktbereiche Walzwerkautomatisierung, Folienschneidmaschinen und kürzlich um eine IoT-Plattform zur Optimierung des gesamten Produktionsprozesses.

    Produkte & Absatzmarkt in Epoche V

    Produkte: 'Alles aus einer Hand' zur Produktion von Walz- und Schneidprodukten aus NE-Metallen, 'horizontal' entlang der Wertschöpfungskette, 'vertikal' in Form einer hohen Wertschöpfungstiefe. Dazu gehören: Gesamtanlagen von der 'Mini Plant' bis zum 'Greenfiel Plant' mit digitaler Prozessvernetzung (IoT), Einzelmaschinen und -anlagen, Maschinen- und Anlagenmodernisierung, Maschinenkomponenten und Ersatzteile

    → Weltmarkt