Friedrich von Bodelschwingh-Grundschule

Projekt 'Sachen machen'

Im dreizehnten Jahr findet ‚Sachen machen bei Achenbach‘ statt, mit ungebrochenem Elan: Die wechselnden Kinder – alle Drittklässler des Jahres der Friedrich von Bodelschwingh-Grundschule – sind begeistert und die Projektbetreuer von Seiten der Schule sind nachhaltig und mit viel Einsatz motiviert, den Kindern neben Lernstoff auch andere Erfahrungen zu ermöglichen, die sie bilden. Aus einer spontanen Aktion im Jahre 2006 ist länge eine Freundschaft geworden, eine Freundschaft die Wissen schafft.

Es sind die Mitarbeiter bei Achenbach, die sich, je nach Thema einer anderen Abteilung zugehörig, ausnahmslos liebevoll und kreativ jedes Jahr wieder ein kindgerechtes Programm überlegen, um den kleinen Freunden aus der Nachbarschaft die jeweilige Mikro-Achenbach-Welt spielerisch näher zu bringen. Über die Jahre hinweg zählen dazu beispielsweise spektakuläre Filtrationsversuche im Umfeld der SUPERSTACK-Filtermontage, ein Schauspiel der Azubis über den Durchlauf eines Walzwerkauftrags in der Firma Achenbach von der Beschaffung bis hin zur Auslieferung, die Konstruktion ihres Traumhauses am PC oder die Anwesenheit bei der Vorinbetriebnahme einer HeavySlit Folienschneidmaschine in der großen Montagehalle. Das letzte Programm lautete ‚Brennen und Schweißen bei Achenbach‘, was die Kinder restlos begeisterte. Ergänzt und abgerundet werden die kindgerechten Lehrgänge durch ein gesundes Frühstück sowie ein Quiz zum Thema Aluminium, welches zuvor im Sachkundeunterricht erarbeitet wurde.

Projekt 'ExperiMINT Forschercamp'

Jedes Jahr starten im Rahmen der MINT-Förderung (MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zwischen Achenbach Buschhütten und der Friedrich-von-Bodelschwingh-Grundschule kleine Forscher auf abenteuerliche Reise ins Science College nach Overbach bei Jülich ins sogenannte ExperiMINT Forschercamp. Seit 2010 fahren alljährlich technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler für zwei Tage dorthin, um unter fachkundiger Anleitung die Geheimnisse der Naturwissenschaften zu entdecken. „Wir konnten den ganzen Tag forschen! Das ist sehr, sehr anstrengend – und spannend.“

Jedes Jahr wird ein anderes Thema theoretisch besprochen und dann natürlich auch ausprobiert. Dazu zählen unter anderem die Brennstoffzelle als alternative Energieform, ein Roboterkurs oder wie in diesem Jahr das Thema 'Wasser'

Das alljährliche Forschercamp in Jülich ist Teil des ExperiMINT Forscherclubs mit drei Modulen:

  1.  Große ‚Klassenkisten‘ zu zentralen naturwissenschaftlichen Phänomenen wie ‚Brückenbauen‘, ‚Schwimmen und Sinken‘ usw. im neuen Schullabor, an dessen Aufbau sich Achenbach auch ansonsten beteiligt hat und in dem der Sachkundeunterricht abgehalten wird.
  2. Eine Lehrerfortbildung für den Unterricht mit den Klassenkisten an der Universität Münster.
  3. Das Forschercamp als Höhepunkt im Jahr für eine Auswahl an besonders begabten oder besonders begeisterten kleinen Forschern.


Ganz im Sinne von Galileo Galilei, der sagt: „Im Grunde kann man einem Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“, soll das Projekt Interesse und Begeisterung für naturwissenschaftliche Zusammenhänge wecken und den frühen Forschungsdrang anleiten.

Es ist eine Freundschaft, die Wissen schafft!

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.