ExperiMINT-Forscherclub

Science College
Jungen am Laptop
Mädchen mit Reagenzgläsern

Jedes Jahr starten im Rahmen der MINT-Förderung (MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zwischen Achenbach Buschhütten und der Friedrich-von-Bodelschwingh-Grundschule kleine Forscher auf abenteuerliche Reise ins Science College nach Overbach bei Jülich ins sogenannte ExperiMINT Forschercamp. Seit 2010 fahren alljährlich technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler für zwei Tage dorthin, um unter fachkundiger Anleitung die Geheimnisse der Naturwissenschaften zu entdecken. „Wir konnten den ganzen Tag forschen! Das ist sehr, sehr anstrengend – und spannend.“

Jedes Jahr wird ein anderes Thema theoretisch besprochen und dann natürlich auch ausprobiert. Dazu zählen unter anderem die Brennstoffzelle als alternative Energieform, ein Roboterkurs oder in diesem Jahr die Vermittlung von Chemie-Grundlagen. Da werden dann auch schon mal Zukunftspläne geschmiedet: „Wenn ich groß bin, will ich ganz große Roboter bauen.“

Das alljährliche Forschercamp in Jülich ist Teil des ExperiMINT Forscherclubs mit drei Modulen:

  1.  Große ‚Klassenkisten‘ zu zentralen naturwissenschaftlichen Phänomenen wie ‚Brückenbauen‘, ‚Schwimmen und Sinken‘ usw. im neuen Schullabor, an dessen Aufbau sich Achenbach auch ansonsten beteiligt hat und in dem der Sachkundeunterricht abgehalten wird.
  2. Eine Lehrerfortbildung für den Unterricht mit den Klassenkisten an der Universität Münster.
  3. Das Forschercamp als Höhepunkt im Jahr für eine Auswahl an besonders begabten oder besonders begeisterten kleinen Forschern.


Ganz im Sinne von Galileo Galilei, der sagt: „Im Grunde kann man einem Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“, soll das Projekt Interesse und Begeisterung für naturwissenschaftliche Zusammenhänge wecken und den frühen Forschungsdrang anleiten.

Es ist eine Freundschaft, die Wissen schafft!
www.grundschule-bodelschwingh.de